Schlaganfall

Schlaganfälle sind die Folge einer Durchblutungsstörung des Gehirns. Die Unterversorgung der betroffenen Areale wird häufig durch Verengung oder Verschluss zuführender Arterien des Gehirns (Arteriosklerose) verursacht. Wird die Verengung rechtzeitig entdeckt, können Schlaganfälle durch gezielte therapeutische Maßnahmen verhindert werden.

Die Schlaganfallvorsorge ist sinnvoll für alle,

  • die eine Transitorischen Ischämischen Attacke (TIA) erlitten haben. Die Hälfte aller TIA-Patienten erleidet einen fatalen Schlaganfall in der Folgezeit
  • die unter Herzrhythmusstörung ( z.B.Vorhofflimmern) leiden. Mit Gefahr der Embolie, die zum Gefäßverschluss im Gehirn führt.
  • mit familiärer Disposition (Schlaganfallvorkommen bei Familienmitgliedern ersten Grades unter 60 Jahren).

Was ist das Besondere an der Schlaganfall-Vorsorge?

3 Tesla:

Kernspin-gestützte Gefäßdarstellung im Höchstfeld- Kernspintomographen. Die von unseren Hightech-Geräten erzeugten Bilder vom Gehirn und seinem Gefäßsystem sind in ihrer Klarheit und Aussagekraft unübertroffen.

Gesamtbild:

DiVoCare garantiert eine fundierte Bewertung Ihres individuellen Schlaganfallrisikos in Zusammenschau von Herz, Schlagadern und Gehirn.

Netzwerk:

Sollte die Vorsorgeuntersuchung akuten Handlungsbedarf nahe legen, profitieren unsere Patienten vom Netzwerk der DiVoCare, das aufgrund einer engen Partnerschaft, z.B. mit der TU München (Klinik Rechts der Isar, www.med.tu-muenchen.de/), Maßstäbe setzt (Gefäß Zentrum).