Sichere Prostatakrebs Früherkennung

Praxis gerade geschlossen
Kontakt aufnehmen
Termin vereinbaren
089 - 2000 143 50

Prostatakrebs Früherkennung

Sie müssen abklären lassen, welche Veränderungen in Ihrer Prostata vorliegen? Sie möchten Prostatakrebs schon im Frühstadium erkennen? Die multiparametrische MRT-Untersuchung der Prostata in München ist ein schnelles und eindeutiges Verfahren und stellt eine schonende und schmerzfreie Methode zur Prostatakrebs Früherkennung dar.

Jetzt Termin vereinbaren

Prostatakrebs früh erkennen und heilen

In Deutschland erkranken über 60.000 Männer im Jahr an Prostatakrebs.

Liegt der Verdacht einer Prostatakrebserkrankung oder zumindest auffällige Befunde vor, so müssen weitere Untersuchungen folgen, um die Diagnose zu sichern oder eine Krebserkrankung auszuschließen.

Die Wahrscheinlichkeit den Krebs mittels digitaler rektaler Untersuchung im Frühstadium zu entdecken, liegt bei ca. 25 %. Die Wahrscheinlichkeit der rechtzeitigen Tumorentdeckung durch eine endorektale Ultraschalluntersuchung beläuft sich auf ca. 54 %. Die Aussagekraft eines positiven PSA-Wertes im Screening ist äußerst fehlerbehaftet.

Die MRT ist daher eine hervorragende Methode zur Prostatakrebs Früherkennung und sinnvoll für alle Männer,

  • die primär keine Gewebeentnahme wünschen. Diese stellt nicht nur einen risikobehafteten Eingriff dar – die Aussagekraft ist nicht immer zuverlässig: > 30% der vorhandenen Prostatakarzinome werden trotz großzügiger Gewebeentnahme nicht entdeckt.

  • die das 50ste Lebensjahr überschritten haben. Regelmäßige Untersuchungen der Prostata nach neuesten medizinisch-technischen Standards in Kooperation mit Urologen erlauben die Diagnostik im Frühstadium und steigern so die Heilungschancen erheblich.

  • in deren Familien Prostatakrebs-Erkrankungen vorkommen (familiäre Disposition), da Krebs in einigen Fällen vererbbar sein kann.

Durch die einfühlsame Betreuung habe ich trotz großer Platzangst die Untersuchung geschafft. Danke!

Funktionsweise der Prostata MRT München

Der multiparametrische Ansatz der Prostata (mpMRT) München 3.0T (ohne Endorektalspule) besteht aus räumlich hochauflösenden Sequenzen in 3 verschiedenen Ebenen, diffusionsgewichteter Bildgebung zur Darstellung der Molekularbewegung und einer dynamischen Kontrastmittelstudie. Die Kombination dieser Parameter erlaubt im Rahmen einer Untersuchung zur Prostatakrebs Früherkennung eine diagnostische Sicherheit von über 90%.

Prostatakrebs Früherkennung mittels MRT – Was ist das Besondere?

Maximale Diagnosesicherheit

Unsere 3-Tesla-Kernspintomographie verbindet die Vorteile hoher Sensitivität der morphologischen Darstellung mit der hohen diffusionsgewichteten Bildgebung und Kontrastmittelkinetik. Kleinste Veränderungen der Gewebestruktur können so festgestellt und beurteilt werden.

Eindeutige Lokalisierung

Die präzisen Bilder, die die mpMRT liefert, erlauben eine exakte Lokalisation von Tumoren ab einer Größe von ca. 2 Millimetern. Die Bilder der MRT München werden in Zusammenarbeit mit einem Urologen im Trinity-Gerät eingelesen und die tumorverdächtigen Areale umrandet. Durch die ergänzende Ultraschalluntersuchung werden die Bilder der MRT und des Ultraschalls fusioniert. Man spricht von MRT/Ultraschall Fusionsbiopsie. So kann eine anschließende Gewebeentnahme zur histologischen Sicherung des Befundes erfolgen. Bei einer herkömmlichen ausschließlich ultraschallgestützten Gewebeprobe kann es hingegen der Fall sein, dass nur gesundes Gewebe entnommen und der Krebs so übersehen wird.

Schmerzfreie Diagnostik

Untersuchung zur Prostatakrebs Früherkennung ganz ohne Endorektalspule. Es wird nichts in Ihren Körper eingeführt – eine angenehme Untersuchung ganz ohne Schmerzen.

Untersuchungsdauer

Die strahlenfreie mpMRT – Untersuchung zur Prostatakrebs Früherkennung dauert ca. 25 Minuten.

Könnte Sie auch interessieren:

Offenes MRT München
Termin vereinbaren

Tel. 089 / 20 00 143-50

© 2019 DiVoCare