Darmspiegelung Vorbereitung

Die Darmspiegelung ist ein wichtiges Diagnoseverfahren im Rahmen der Krebsfrüherkennung. Wie Sie sich am besten auf die Darmspiegelung vorbereiten, erklären wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Was ist eine Darmspiegelung?

Die Darmspiegelung (Koloskopie) ist eine der wichtigsten medizinischen Untersuchungen, mit der sich Auffälligkeiten am Darm, wie Tumore, Polypen oder Entzündungsherde frühzeitig und zuverlässig diagnostizieren lassen.

Wann erfolgt die Untersuchung?

Die Darmspiegelung München erfolgt nach Anordnung des Arztes bei akuten und chronischen Beschwerden sowie gezielt zur Darmkrebsfrüherkennung. Auch wenn Tumormarker und Hämokkulttest negativ sind, können sich bereits Tumorvorstufen mit vereinzelten Polypen in der Darmwand befinden. Im Zuge der regelmäßigen Darmkrebsfrüherkennung lassen sich diese ausfindig machen.

Unsere Radiologie München bietet Ihnen eine virtuelle Darmspiegelung an. Diese erfolgt in der Regel als Vorsorgeuntersuchung oder, wenn eine konventionelle Darmspiegelung nicht möglich ist oder nur unvollständig durchgeführt werden konnte sowie bei fragwürdigem Befund und mangelnder Entfaltung des Darms. Beim virtuellen Pendant greift der Radiologe nicht in Ihren Körper ein. Im Rahmen der Computertomographie (CT) wird der gesamte Dickdarm gescannt und mit Hilfe eines speziellen Softwareprogramms zu Bildaufnahmen konvertiert.

Zuverlässige Darmkrebs Früherkennung mit MRT

Jetzt Kontakt aufnehmen

Darmspiegelung – Die korrekte Vorbereitung

Zuerst findet ein allgemeines Aufklärungsgespräch statt. Hier werden Sie über den Ablauf unterrichtet und erhalten Informationen zum Abführmittel sowie zu den erlaubten Speisen in Vorbereitung auf die Darmspiegelung. Wir schicken Ihnen das Abführmittel direkt nach Hause.

Wichtig: Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, weisen Sie das medizinische Personal darauf hin. Die Wirksamkeit mancher Präparate kann durch das Abführen aufgehoben oder eingeschränkt werden. Die Dosis blutzuckersenkender Medikamente oder Insulin muss angepasst werden und der Blutzucker häufiger kontrolliert. Tun Sie das bitte auf keinen Fall in Eigenregie, sondern nach ärztlicher Absprache. Die Wirkung von hormonellen Verhütungsmitteln, wie der Pille, kann ebenfalls eingeschränkt sein. Fragen Sie auch hier zum Vorgehen nach.

Bei der virtuellen Darmspiegelung gleicht die Vorbereitung jener einer klassischen Koloskopie. Denn auch hierbei muss das Organ frei von Speise- und Stuhlresten sein, damit die Darminnenwand möglichst klar abgebildet werden kann und der Radiologe Auffälligkeiten als solche erkennt.

Zur gründlichen Darmreinigung müssen Sie am Tag vor der Untersuchung eine spezielle Trinklösung zu sich nehmen. Insgesamt 2 Gläser Abführmittel sowie ein halbes Glas, das jodhaltiges Kontrastmittel enthält, müssen Sie innerhalb von zwölf Stunden vor der Darmspiegelung zur Vorbereitung trinken.

Damit der Darm sorgfältig ausgespült wird, müssen Sie Ihre Kost bereits 3 Tage vor dem Untersuchungstermin anpassen:

  • 3 Tage vorher keine Körner und Samen
    Verzichten Sie 3 bis 4 Tage vor der Darmspiegelung auf Körner, da diese im Zuge der Darmspiegelung den Anschein von Polypen oder Tumoren erwecken können. Tabu sind also beispielsweise Vollkornbrot, Müsli, Tomaten, Kiwis und Trauben.


  • Einen Tag vor Untersuchung keine ballaststoffreichen Lebensmittel
    Am Vortag der Darmspiegelung dürfen Sie vorbereitend nur leicht verdauliche Speisen konsumieren. Essen Sie zum Frühstück beispielsweise Quark oder Joghurt ohne Früchte, Weißbrot nur mit Gelee. Bereiten Sie sich mittags eine klare Gemüsebrühe zu. Faserreiche Lebensmittel Spinat, Spargel oder Hülsenfrüchte müssen vermieden werden, ebenso weiterhin Körner und Samen. Nach dem Mittagessen sollten Sie keinerlei Speisen mehr konsumieren, da Sie mit dem Abführen beginnen. Trinken dürfen Sie nur noch klare Flüssigkeiten wie Wasser und Tee. Trüber Apfelsaft mit Wasser verdünnt ist ebenfalls möglich.

    Das flüssige Abführmittel wird als Phospho – Soda mit ca. 200 ml Flüssigkeit, am besten Wasser, eingenommen. Wenn Sie den Geschmack des Abführmittels als unangenehm empfinden, können Sie kleine Orangen- oder Zitronenstücke vor Einnahme lutschen oder wohlschmeckenden Tee trinken. Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, um mit Hilfe des Abführmittels den Darm vollständig reinigen zu können.


  • Am Tag der Untersuchung
    Nehmen Sie bitte keinerlei Speisen zu sich und trinken Sie den Rest der Abführflüssigkeit.


Ablauf der Darmspiegelung

Am Tag der Untersuchung sollten Sie nüchtern erscheinen. Die virtuelle Darmspiegelung läuft relativ zügig und angenehm ab, da keine Narkose notwendig ist. Es wird nur ein kurzer flexibler Einmalkatheter eingeführt, über den dann das CO2 insuffliert wird, um den Darm zu entfalten. Im Rahmen der virtuellen Colonographie werden mit Hilfe eines Computertomographen (CT) oder eines Kernspintomographen (MRT) bei Dünndarmerkrankungen, feine Schichtbilder bzw. virtuelle Bilder in 3-D-Technik des Darms erzeugt und wiedergeben.

Jetzt Termin vereinbaren

Sie müssen ebenfalls eine Darmspiegelung durchführen lassen? Vereinbaren Sie einen Termin zur angenehmen, virtuellen Koloskopie in unserer Praxis in München!

© Janina Dierks – stock.adobe.com

Termin vereinbaren

Tel. 089 / 20 00 143-50

© 2021 DiVoCare